Bedienung

Schnittstellen


Digiholz bietet eine frei konfigurierbare CSV-Schnittstelle, sowie eine Integration zu Sage 50 Handwerk.

Navigation

Sie finden die Einstellungen zu den Schnittstellen unter Navigation → Einstellungen → Schnittstellen.

Nummern/Kürzel für Lohnarten


Da unterschiedliche Lohnabrechnungen und Bauabrechnungsprogramme unterschiedliche Kürzel für die Lohnarten verwenden, können Sie in Digiholz den Lohnarten verschiedene Nummern oder Kürzel vergeben. Die Kürzel können im CSV-Export benutzt werden, oder als Spalte in der Zeitenübersicht eingeblendet werden. Um Ihre Eingaben zu speichern, klicken Sie auf am Ende der Seite.

Nummern/Kürzel für Lohnarten: Vergeben Sie den Lohnarten eigene Kürzel.

CSV-Export


Digiholz bietet einen freikonfigurierbaren CSV-Export. Der CSV-Export ist standardmäßig deaktiviert. Um diesen zu verwenden, aktivieren Sie den CSV-Export.

Statische Felder

Statische Felder können dem CSV-Export hinzugefügt werden und haben immer einen festen Wert, welcher für alle CSV-Einträge identisch ist. Es können beliebig viele Statische Felder hinzugefügt werden.

Zusatzfelder

Zusatzfelder erzeugen für Mitarbeiter, Kunden, Projekte und Leistungen zusätzliche Eingabefelder. Möchten Sie z.B. für Ihre Lohnabrechnung den Mitarbeitern, Kunden und Projekten Nummern zuweisen, erstellen Sie dafür ein neues Zusatzfeld. Im Auswahlmenü Bereiche, kann festgelegt werden, für welche Bereiche das neue Zusatzfeld angezeigt werden soll.

CSV-Export Einstellungen: CSV-Export Einstellungen in den Schnittstellen-Einstellungen.

Zusatzfeld für Mitarbeiter: Jeder Mitarbeiter verfügt über das Zusatzfeld DATEV Lohn, wechlem ein Kürzel oder eine Nummer gegeben werden kann.

Zusatzfeld für Kunde: Jeder Kunde verfügt über das Zusatzfeld DATEV Lohn, wechlem ein Kürzel oder eine Nummer gegeben werden kann.

CSV konfigurieren

Um eine neue Konfiguration für einen CSV-Export zu erstellen klicken Sie auf die Schaltfläche . Geben Sie der Konfigruation einen Namen. Wählen Sie aus, welche Elemente der CSV-Export beinhalten soll. Sie können die Reihenfolge der Elemente anpassen. Über das Pluszeichen können Sie ein ausgewähltes Element duplizieren, oder ein leeres Feld einfügen.
Sie können zwischen view verschiedenen Trennzeichen wählen: ";" (Semikolon), "," (Komma), " " (Leerzeichen) und " " (Tabulator).
Zudem können Sie auswählen, wie Text eingefügt werden soll: "Text", 'Text', Text
Datum und Zeiten können verschiedene Datums- und Zeitformate vergeben werden.

CSV-Konfiguration erstellen: CSV-Export nach belieben konfigurieren.

CSV-Export ausführen

Die neue Exportkonfiguration ist in der Zeitenübersicht im Export-Menü aufrufbar. Es werden alle gefilterten Zeiteinträge und Abwesenheiten exportiert.

Zeiteinträge mit CSV-Konfiguration exportieren: Es werden die gefilterten Einträge exportiert.

Sage-Schnittstelle


Digiholz bietet eine Schnittstelle zu Sage 50 Handwerk. Dabei können Mitarbeiter, Projekte mit Kunden und Tätigkeiten von Sage 50 Handwerk nach Digiholz exportiert werden. Über den CSV-Export können die Zeiten anschließend wieder in Sage 50 Handwerk importiert werden und z.B. für die Nachkalkulation genutzt werden.
Die Sage-Schnittstelle ist standardmäßig deaktiviert und muss vor der Nutzung aktiviert werden.

Sage-Schnittstelle in den Einstellungen: Sage-Schnittstelle muss aktiviert werden. Danach kann das Programm zur Synchronisation heruntergeladen werden.

Schnittstelle einrichten

Um die Schnittstelle zu nutzen, wird ein Programm über das Toolmenü in Sage 50 Handwerk eingebunden. Diese Programm ist dann über das Tool-Menü jederzeit aufrufbar.

Kicken Sie in Digiholz auf die Schaltfläche , um das Programm herunterzuladen. Das Programm heißt "Digiholz.exe"; Verschieben Sie anschließend das Programm nach: "C:\Programme (x86)\Sage\Handwerk" (Falls Sie Sage 50 Handwerk an einem anderen Ort gespeichert haben, wählen Sie bitte den entsprechenden Speicherort aus). Starten Sie anschließend Sage 50 Handwerk und melden sich als Administrator an.
Öffnen Sie das Toolmenü über System → Benutzerverwaltung → Toolmenü.

Sage 50 Handerk Toolmenü: öffnen des Toolmenüs.

Klicken Sie auf der linken Seite auf Externes Programm... und anschließend auf den Pfeil nach rechts.

Sage 50 Handerk Externes Programm hinzufügen: Hinzufügen eines Externen Programmes in Sage 50 Handwerk.

Vergeben Sie einen Namen (Menütext) z.B. Digiholz.
Als Kommando verweisen Sie auf das Programm: C:\Program Files (x86)\Sage\Handwerk\Digiholz.exe. Die Beschreibung kann nach belieben ausgefüllt werden.

Sage 50 Handerk Tool-Eintrag bearbeiten: Bearbeitung des Tool-Eintrages für Digiholz-Programm.

Sie können nun jederzeit die Schnittstelle über das Toolmenü aufrufen.

Sage 50 Handerk Schnittstellenprogramm ausführen: Digiholz Programm kann nun über das Toolmenü gestartet werden.

Stammdaten von Sage 50 Handwerk nach Digiholz exportieren

Es können Mitarbeiter, Projekte mit Kunden und Tätigkeiten aus Sage nach Digiholz exportiert werden. Die Mitarbeiter müssen schon vorher in Digiholz angelegt worden sein, um diese mit den Mitarbeitern aus Sage zu verknüpfen. Kunden, Projekte und Tätigkeiten (Leistungen in Digiholz) können beim Import entweder mit bestehenden Digiholz-Kunden, -Projekten und -Leistungen verknüpft werden, oder neu in Digiholz gespeichert werden.

Starten Sie das Digiholz-Programm aus dem Toolmenü. Sie können anschließend auswählen, welche Daten Sie aus Sage nach Digiholz exportieren wollen. Beim ersten Mal empfiehlt es sich alle Daten zu exportieren. Später sind meist nur noch die Kunden und Projekte relevant. Der Export muss jedes Mal manuell angestoßen werden.

Digiholz-Programm: Sie können auswählen, welche Daten Sie von Sage nach Digiholz exportieren wollen.

Als nächstes muss der Digiholz API-Schlüssel für Sage eingegeben werden. Diesen finden Sie in den Einstellungen zur Sage-Schnittstelle in den Digiholz-Einstellungen. Der Schlüssel muss nur bei der ersten Nutzung eingeben werden und wird anschließend gespeichert.

Sage 50 Handwerk API-Schlüssel eintragen Eintragen des Digiholz API-Schlüssels für Sage.

API-Schlüssel in Digiholz: Der API-Schlüssel kann markiert und kopiert werden.

Wurde der Export erfolgreich abgeschlossen, können Sie in Digiholz den Export weiter konfigurieren.

Wechseln Sie dazu in die Schnittstellen-Einstellungen von Digiholz und klicken auf . Klicken Sie danach auf .

Import erkennen: Diese Ansicht zeigt Ihnen an, ob ein Import erkannt wurde.

Anschließend können Sie den Import weiter konfigurieren. Wählen Sie als Erstes aus, welche Mitarbeiter, Projekte und Leistungen importiert werden sollen. Mitarbeiter können nur mit bereits in Digiholz erstellten Mitarbeitern verknüpft werden. Projkte und Leistungen können auch neu angelegt werden.

Import konfigurieren: Wählen Sie aus, welche Mitarbeiter, Projekte und Leistungen importiert werden sollen.

Beginnen Sie damit, die zu importierenden Mitarbeitern mit Mitarbeitern aus Digiholz zu verknüpfen.

Mitarbeiter verknüpfen: Verknüpfen Sie die Mitarbeiter mit bestehenden Digiholz-Mitarbeitern.

Für die Projekte schlägt Digiholz einen Namen für das neue Projekt vor. Sie können den Namen anpassen. Wenn Sie auf klicken, können Sie das Projekte mit einem bestehenden Digiholz-Projekt verknüpfen.

Porjekte konfigurieren: Prüfen Sie die Namen der Projekte, die in Digiholz angelegt werden sollen. ändern Sie gegebenenfalls den Namen, oder verknüpfen Sie das Projekt mit einem bestehenden Digiholz-Projekt.

Als Letztes prüfen Sie die Namen der Leistungen, die in Digiholz angelegt werden, oder verknüpfen Sie die Leistung mit einer bestehenden Digiholz-Leistung.

Leistungen konfigurieren: Prüfen Sie den Import der Leistungen.

Haben Sie alle änderungen abgeschlossen, klicken Sie auf und anschließend auf .

Die entsprechenden Stammdaten wurden in Digiholz nun neu angelegt, oder entsprechend verknüpft. In den Einstellungen können die Verknüpfungen mit einem Klick auf das Mülleimersymbol wieder aufgelöst werden.

Sage-Verknüpfung für Mitarbeiter: Sage-Nummer des Mitarbeiters.

Sage-Verknüpfung für Kunde: Sage-Nummer des Kunden.